Die RSÖ in Südengland
8a und 8b starten Schuljahr mit Schullandheim in Sussex


Fast schon zur Tradition geworden ist die Sprachreise der bilingual unterrichteten Schülern nach Hastings in Stufe Acht. Eine Woche, von Sonntag bis Samstag, lebten die 42 Lernenden der Realschule Öhringen in britischen Gastfamilien und erlebten dort den typisch englischen Alltag.
Mit dem Reisebus fuhr die Gruppe unter der Leitung der Lehrkräfte Susanne Junker, Nico Coursow, Lisa Meyer und Daniela Wild durch halb Europa, nahm die Fähre nach Dover und kam schließlich in der Küstenstadt Hastings an. Hastings liegt fast 70 Meilen, also etwa 120km südöstlich der Hauptstadt Londons in der Grafschaft Sussex.
Das britische Wetter zeigte sich gnädig mit den Öhringer Besuchern und so genossen die Gäste eine sonnige Woche bei angenehmen 20 Grad. „Teatime - Sunshine!“ - war also nicht nur das Motto bei der sehr interessanten Teezeremonie zum Thema Tee und Etikette.

London, Canterbury, Brighton und natürlich Hastings lernten die Jugendlichen kennen. In London konnte man auf dem London Eye einen wunderschönen Ausblick über London haben oder sich im London Dungeon gruseln, man fuhr auf der Themse und erkundete das Natural History Museum oder das Science Museum.
 
   In Canterbury staunten Schüler wie Lehrer über
 die Architektur der eintausend Jahre alten
 Kathedrale.
 In Brighton sorgte der Royal Pavilion mit seinem
 außergewöhnlichen, asiatischem Aussehen für viele
 Erinnerungsfotos. Selbstverständlich durfte ein 
 Besuch auf dem Brighton Pier, dem Freizeitpark auf
 der Seebrücke, nicht fehlen.

 Viele kleine Highlights machten die Reise für die
 Jugendlichen zu einem unvergesslichen Erlebnis und
 viele sind sich sicher: We will come back!
 
   
   

                         Bilder und Text: Wi