Fairer und spannender Wettkampf beim SMV Fußballturnier

Am 17.12. fand das von der SMV vorbereitete Fußballturnier für alle Klassen der RSÖ in der Hohenlohe Halle statt. 29 Mannschaften hatten sich im Vorfeld für das Turnier bei den SMV Lehrerinnen Frau Binder und Frau Wild angemeldet. In achtminütigen Spielen spielten die Teams stufenintern gegeneinander und so wurden jeweils die Stufensieger gekürt. Es gewannen in den einzelnen Stufen folgende Teams:

Stufe 5: 5b I - „Die Löwen“

Stufe 6: 6c - „Hello Kitty Mafia“

Stufe 7: 7c II - „OG’s 079“

Stufe 8: 8c - „Champion“

Stufe 9: 9b - „Keine Macht den Drogen“

Stufe 10: 10 b - „FC Sense Hüfthoch“

   

Der Schulsieger wird (fast schon traditionell) zwischen der Stufe 9 und 10 entschieden. Beide Stufensieger traten in einem packenden Finale gegeneinander an und mit einem 1:0 konnten sich die Zehntklässler (10b - „FC Sense Hüfthoch“) knapp gegen die Neuntklässler (9b - „FC Keine Macht den Drogen“) durchsetzen.
Wir gratulieren allen FußballerInnen, die mit Einsatz und Leidenschaft gezeigt haben, dass das SMV Fußballturnier fest zur RSÖ Schulgemeinschaft gehört! 

Ohne die vielen Helfer wäre das Fußballturnier nicht möglich gewesen! Wir danken den Schülersprechern Philipp und Gözde für Moderation und Unterstützung der Leitung. Für die Musik waren verantwortlich Sandy und Mia (beide 9c), Isabella (8c) und Gözde (9b).

Ein großes Dankeschön an alle Schiedsrichter, die für einen fairen Spielablauf sorgten. Bei den Schülern waren das Nele, Stefan, Cornelis (alle 8b), Hadi (8d), Eva (8a), Mia (9c) und Philipp (10b). Auf Lehrerseite geht Dank an Herrn Coursow und Herrn Hagenbusch.

Bei einem derart großen Turnier blieb es nicht aus, dass die eine oder andere Verletzung versorgt werden musste. Zum Glück waren die Schulsanitäter vor Ort und konnten sich schnell um alle Verletzten kümmern. Dank an Herrn Wolpert und seine vielen Helfer!

Herr Wolpert war auch mit seiner Klasse 9b für die Verpflegung verantwortlich und so konnten Spieler und Zuschauer sich in Pausen bei Hotdog und Sportweck stärken oder eine Erfrischung zu sich nehmen.

Nicht zuletzt ein großes Dankeschön an alle Kolleginnen und Kollegen, die mit den Zuschauern auf der Tribüne mitfieberten und für einen reibungslosen Ablauf des Turniers sorgten.

   
   
   

                            Bilder: Do              Text: Wi