Leonie Sterle gewinnt Vorlesewettbewerb mit „Carlotta - Vom Internat in die Welt“

Mehr als 90 Sechstklässler versammelten sich Anfang Dezember im Musiksaal der RSÖ, um die beste Vorleserin zu küren. Bereits in den vergangenen Wochen wurden im Deutschunterricht die besten Leserinnen gekürt und so waren die Klassensieger in diesem Jahr vier Schülerinnen.

Deutschfachschaftsleiter Amadeus Ditze leitete gekonnt durch den vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels ausgerufenen Vorlesewettbewerb.

Es lasen folgende Schülerinnen jeweils etwa drei Minuten:

6a: Julia Hanselmann aus „Bille Boss sorgt für Sonnenschein“ (Marianne Efinger)

6b: Romea Herlemann aus „Harry Potter und der Stein der Weisen“ (J. K. Rowling)

6c: Leonie Sterle aus „Carlotta - Vom Internat in die Welt“ (Dagmar Hoßfeld)

6d: Meilyn Kunz aus „Pets“ (David Lewman).

   
   

Nach dem selbst gewählten Buch folgte das Lesen eines unbekannten Textes. Dabei kam es nicht nur auf fehlerfreies Lesen, sondern auch auf eine sinnvolle Betonung an. Als Fremdtext wählte die Deutschfachschaft das Buch „Das Geheimnis im 13. Stock“ von Sid Fleischman. Die Lektüre nimmt Leser und Hörer mit auf ein verrücktes Abenteuer rund um die Geschwister Buddy und Liz.

Alle vier Klassensiegerinnen lasen den fremden Text sicher und betont und so hatte die Jury, bestehend aus den Deutschlehrern Nico Coursow, Jasmin Birkhold und Daniela Wild, die schwierige Aufgabe, den würdigen Sieger zu ermitteln. Um den Zuhörern die Wartezeit zu versüßen, sang Musiklehrerin Christina Sadzik mit den Schülerinnen und Schülern die beliebtesten Weihnachtslieder wie „Felix Navidad“, „Last Christmas“ oder „Jingle Bells“.

Das Rennen im Wettbewerb machte schließlich Leonie Sterle, die gekonnt und sicher beide Texte den Sechstklässlern und der Jury vortrug.

Ihr wünschen wir jetzt viel Erfolg beim Kreisentscheid, bei dem sie auf weitere Leserinnen und Leser aus anderen Schulen stoßen wird!

   
                     Fotos und Text: Wi